Jacqueline's Modellbauseiten: 

Curtiss H81-A3
P-8173 / "77"
(Bausatz: Airfix)

 

DSC09240_DxO DSC09216_DxO DSC09223_DxO DSC09224_DxO DSC09227_DxO DSC09228_DxO DSC09229_DxO DSC09230_DxO DSC09231_DxO DSC09232_DxO DSC09233_DxO DSC09234_DxO DSC09236_DxO DSC09237_DxO DSC09238_DxO DSC09239_DxO


Die H81-A3 (US-Kürzel P-40C) verfügte gegenüber den Vorgängermodellen über selbstabdichtende Tanks, eine bessere Funkausrüstung sowie die Möglichkeit, einen Zusatztank oder eine Bombe mitzuführen. 193 Exemplare mit der Bezeichnung P-40C wurden für das US Army Air Corps gefertigt und weitere 828 für die Royal Air Force, welche ihnen die Bezeichnung Tomahawk IIB verpasste.

Von letzteren wurden 100 Stück nach China weiter- bzw. umgeleitet, um dort ab Dezember 1941 von der 1st AVG – American Volunteer Group, auch "Flying Tigers" genannt, gegen die japanischen Besatzer eingesetzt zu werden. Streng genommen waren die an China gelieferten Maschinen "Bastarde": Sie entsprangen zwar der Serie H81-A3 bzw. P-40C, wurden aber von Curtiss mit Bauteilen der Vorgängerversion H81-A2 / P-40B ausgerüstet. Zudem fehlte ihnen die Möglichkeit, einen Zusatztank bzw. eine Bombe unter dem Rumpf mitzuführen. Genügend Gründe also, um endlos darüber zu streiten, was denn nun die korrekte Typenbezeichnung sein soll...

Das hier dargestellte Flugzeug wurde vom AVG-Piloten Robert T. Smith geflogen. Bis zur Auflösung der Flying Tigers im Juli 1942 sollte er 8,9 japanische Flugzeuge abschiessen. Vielleicht kann mir gelegentlich mal jemand erklären, wie so ein "Komma-Neun-Japaner" aussieht...?

Das wohl bekannteste "Flying Tigers"-
Bild – aufgenommen von R.T. Smith
aus dem Cockpit seiner "77"
R.T. Smith im Cockpit seiner "77"
Die bauchgelandete "77"; Smith
übernahm danach als Ersatz die "47"

 

 

R.T. Smith war nicht nur ein
unübersehbar "langer Kerl"…
...sondern auch ein ziemlicher Witzbold! Hier als "Roter Baron"...

Das Haifischmaul wurde passenderweise auf allen P-40 der AVG angebracht, inspiriert von Fotos der 112 Squadron RAF mit deren Tomahawks in Nordafrika. Die 23rd Fighter Group, welche die AVG im Juli 1942 ablöste, übernahm dieses unverkennbare Markenzeichen. Die Tradition wird bis heute weitergeführt: Aktuell sind es Fairchild A-10, die entsprechenden "Biss" haben und sogar den Tailcode "FT" - kurz für "Flying Tigers" - tragen.

Fragen, Bemerkungen, Geld- und Sachspenden ;-)
bitte an info(at)mybackoffice.ch oder übers Kontaktformular. Danke!

>>> zur Übersicht "Curtiss P-40" auf der Hauptseite <<<

 

photo viewer html flash makerby VisualLightBox.c