Jacqueline's Modellbauseiten: 

Douglas Boston III (DB-7B)
A28-15 / DU-Q
(Bausatz: AMT-Ertl + Red Roo Umbausatz)

 

DSC01122_DxO DSC01121_DxO DSC01120_DxO DSC01107_DxO DSC01108_DxO DSC01123_DxO DSC01109_DxO DSC01110_DxO DSC01126_DxO DSC01111_DxO DSC01112_DxO DSC01127_DxO DSC01128_DxO DSC01114_DxO DSC01116_DxO DSC01117_DxO DSC01118_DxO DSC01119_DxO photo viewer html flash makerby VisualLightBox.com v5.7



Die Royal Australian Air Force erhielt 1942 22 Stück ursprünglich aus einer französischen Bestellung stammende Boston III (US-Hersteller-Bezeichnung DB-7B).Die Bestellung war von der RAF übernommen worden, welche die Flugzeuge wiederum an die Niederlande für den Einsatz in Niederländisch Ostindien (heute Indonesien) weiterleiten wollte. Nachdem diese Inselgruppe bis März 1942 von den Japanern überrannt worden war, kamen die Australier unverhofft zu ihren ersten von insgesamt 69 Flugzeugen der Boston / Havoc Typenreihe (komplette Liste hier).

Die hier gezeigte Boston III wurde mit zusätzlichen Bug-MGs nachgerüstet und anschliessend von der 22 Squadron RAAF bei gefährlichen und verlustreichen Tiefflugangriffen eingesetzt. Ihre Nose Art zeigt Kaiser Hiro Hito, dem bezeichnenderweise ein Bumerang an den Kopf knallt...

Am 12. September 1943 wurde die Maschine bei einem Angriff auf Gasmata Island (New Britain, heute Papua-Neuguinea) schwer beschädigt und musste notwassern. Die Besatzung, bestehend aus F/L Harry Blinman Dawkins, F/Sgt Douglas George Semple und F/Sgt Gordon Ronald Thomas, wurde zwar noch dabei beobachtet, wie sie sich ins Schlauchboot retten konnte, aber seither gelten alle drei als vermisst.

Die Verluste der 22 Squadron wurden immer wieder mit neueren Maschinen ausgeglichen. Bei einem japanischen Gegenangriff am 22. November 1944 wurden jedoch alle verbliebenen Boston/Havoc am Boden zerstört, was die Karriere dieses Flugzeugtyps bei der RAAF vorzeitig beendete (siehe Artikel FlyPast vom Januar 1999).

Eine "Schwestermaschine", die A28-8, wurde 1987 auf Papua-Neuguinea geborgen und steht heute im RAAF-Museum in Point Cook.

 

Fragen, Bemerkungen, Geld- und Sachspenden ;-)
bitte an info(at)mybackoffice.ch oder übers Kontaktformular. Danke!

>>> zur Übersicht "Douglas A-20" auf der Hauptseite <<<