Jacqueline's Modellbauseiten: 

Messerschmitt Bf 109 G-6/Trop
"Hoimann"
(Bausatz: Hasegawa)

 

Bf109G_Hoimann_1 Bf109G_Hoimann_2 Bf109G_Hoimann_3

 

Diese Bf 109 wurde 1943 von der 325th Fighter Group ("Checkertail Clan") in Mateur, Tunesien erbeutet und mit einem ungewöhnlichen schwarzen Anstrich versehen. Hier ein Originalbild, wie "Hoimann" ursprünglich, beim Auffinden in Mateur, ausgesehen hatte:

bf109g_hoimann1

Die Aufschrift "Hoimann" soll laut Fachliteratur eine Anspielung auf Hermann Göring gewesen sein, was aber etwas weit hergeholt sein dürfte. Der CO der 325th Fighter Group, Col. Robert Baseler, sorgte am Steuer von "Hoimann" mit folgender Episode für Aufsehen:

Manche mit P-38 Lightning ausgerüstete Einheiten hatten die dumme Angewohnheit, alles als feindlich anzusehen und anzugreifen, was einmotorig war, so auch die Warhawks der 325th FG. Als dann eines Tages Baselers Mannen ziemlich zerfleddert von einem Einsatz zurückkamen, weil die P-38 der 14th FG ihren Jagdschutzauftrag verschlafen hatten, platzte Baseler endgültig der Kragen. Er startete mit „Hoimann“ zu einem Scheinangriff gegen die P-38-Flugbasis. Es war gerade Essenszeit, und der Anblick einer heranrasenden Bf 109 sorgte für ein heilloses Durcheinander aus in Deckung hetzendem Personal und herumfliegendem Geschirr. In der folgenden Nacht stand plötzlich der äusserst verärgerte Kommandant der „angegriffenen“ Einheit in Baselers Zelt. Es stellte sich im Laufe des „Gesprächs“ zwar heraus, dass Baseler den falschen P-38-Platz erwischt hatte, aber der blieb cool genug um seine Beweggründe gut zu „verkaufen“. Es soll danach keine versehentlichen Angriffe oder verpatzten Jagdschutz mehr gegeben haben…

Hier zwei Originalbilder von Hoimann (auf dem zweiten Bild mit Col. Baseler im Cockpit ):

bf109g_hoimann2bf109g_hoimann3

 

Fragen, Bemerkungen, Geld- und Sachspenden ;-)
bitte an info(at)mybackoffice.ch. Danke!

>>> zur Übersicht "Messerschmitt Bf 109" auf der Hauptseite <<<