Jacqueline's Modellbauseiten: 

North American P-51C-1 Mustang
"66" / "By Request"
(Bausatz: Tamiya)

 

DSC02933_DxO DSC02922_DxO DSC02923_DxO DSC02924_DxO DSC02925_DxO DSC02927_DxO DSC02928_DxO DSC02929_DxO DSC02935_DxO

 

"By Request" war die persönliche Maschine von Col. Benjamin O. Davis, dem CO der als "Tuskegee Airmen" bekannt gewordenen 332nd Fighter Group. Diese Einheit bestand ausschliesslich aus afroamerikanischem Personal und wurde demzufolge nicht nur mit den Gefahren des Krieges, sondern zu allem Übel auch noch ständig mit durch Rassentrennung und Rassismus verursachten Repressalien konfrontiert. Trotzdem bzw. gerade deshalb gab sich diese Einheit umso mehr Mühe, die gestellten Aufgaben bestmöglich zu erfüllen. Das war ab Sommer 1944 hauptsächlich der Begleitschutz von US-Bomberverbänden.
 

 

 
Es ist immer wieder zu lesen, die "Tuskegee Airmen" hätten bei ihren Begleitschutzeinsätzen keinen einzigen Bomber an feindliche Jäger verloren. Das ist leider nichts als eine schöne, von einem Journalisten nach den Krieg in Umlauf gebrachte Legende. Unbestrittene Tatsache ist allerdings, das Col. Davis seine Piloten strikt dazu anhielt, wenn immer möglich bei den zu schützenden Bombern zu bleiben und Angreifer nur mit einem Teil des jeweiligen Verbandes abzuwehren. Dass man sie dafür "Red Tail Angels" genannt haben soll, könnte vielleicht eine weitere, schöne Legende sein, aber für die Bomberbesatzungen war es zweifellos beruhigend, ihre "Little Friends" mit den roten Leitwerken in der Nähe zu wissen.
 


Überhaupt haben sich nach dem Krieg und im Laufe der Jahrzehnte viele Legenden, Gerüchte und adsurde Behauptungen um die "Tuskegee Airmen" gebildet, die unter "9 Myths" (engl. Text) zurechtgerückt oder allenfalls sogar widerlegt werden.

"By Request" wurde Ende 1944 von einem anderen Piloten bei einer Bruchlandung "zusammengefaltet", während Col. Davis auf Heimaturlaub war.

Col. Davis wurde im Laufe der Nachkriegsjahre zum ersten farbigen General der U.S. Air Force ernannt, womit er in die Fussstapfen seines Vaters, Benjamin O. Davis Sr., trat, der es als erster Afroamerikaner überhaupt in der U.S. Army bis zum General gebracht hatte. So konnte es auch tatsächlich im September 1944 zu einem etwas schräg anmutenden "Familientreffen" kommen, bei dem der Senior dem Junior hochoffiziell einen Orden an die Brust heftete... Über dieses Ereignis gibt es auch einen Film.
 

 

Fragen, Bemerkungen, Geld- und Sachspenden ;-)
bitte an info(at)mybackoffice.ch. Danke!

>>> zur Übersicht "North American P-51" auf der Hauptseite <<<